Fußball im Norden - Malermeisters Fußball Blog

  • Apr 14, 2022

Wir sind eine Gruppe Malermeister, die alle für den gleichen Betrieb arbeiten – Schekhahn. Unsere große Leidenschaft ist die Fußballlandschaft im Norden. Deswegen schreiben wir auf diesem Blog über Fußball im Norden.

Fußball HSV Bremen

Fußball im Norden – Was ist das eigentlich?

Für uns ist Fußball im Norden alles, was im nördlichen Teil Deutschlands passiert. Wir verfolgen Teams und Spieler.

Wir selbst kommen aus Hamburg und unterstützen auch dort die städtischen Vereine. Seit Jahren sind wir große Fans vom FC St. Pauli und fahren auch regelmäßig zu Auswärtsspielen.

Generell schätzen wir den Fußball im Norden so sehr, weil wir eine regionale Verbindung mit den Teams aufbauen können. Wir haben viel mehr das Gefühl, die Spieler zu kennen.

Natürlich ist es ein großer Vorteil, dass wir viele Spiele in unserer unmittelbaren Umgebung ansehen können. Vor allem in Hamburg gibt es viele erstklassige Spiele – die lassen wir uns selbstverständlich auch nicht entgehen.

Die Teams im Norden

Es gibt für uns die TOP 5 Teams im Norden. Diese wollen wir kurz vorstellen, denn die meisten haben eine rasante Geschichte hinter sich. Und auch das ist für uns das Schöne am regionalen Fanclub – sie jubeln nicht nur für Leistungen und Erfolge, sondern für ihr Team.

Hamburg – der HSV

Der HSV oder Hamburger SV ist ein deutscher Sportverein mit Sitz in Hamburg, dessen größte Abteilung der Fußball ist.

Gegründet wurde der Verein genaugenommen bereits 1887. Damals hieß der Verein SC Germania. Als der Verein dann als HSV durch eine Fusion mit drei Vorgängervereinen entstand, haben sie bis zum Abstieg 2018 in der Ersten Deutschen Bundesliga gespielt.

Der HSV gewann sechsmal die deutsche Meisterschaft, dreimal den DFB-Pokal und zweimal den Ligapokal. Die erfolgreichste Zeit des Vereins war von Mitte der 1970er bis Mitte der 1980er Jahre, als man neben mehreren nationalen Titeln auch den Europapokal 1976 / 77 und den Europapokal 1982 / 83 gewann.

Herausragende Spieler dieser Zeit waren:

  • Horst Hrubesch
  • Manfred Kaltz
  • Felix Magath

Sie waren alle Stammspieler in der westdeutschen Nationalmannschaft. Der bislang letzte große Pokalgewinn des HSV war der DFB-Pokal 1986 / 87.

Bremen – SV Werder Bremen

Der SV Werder Bremen ist der größte Sportverein der Stadt. Im gesamtdeutschen Vergleich ist Werder Bremen der dreizehntgrößte Verein. Die Mannschaft ist Bundesliga-Rekordteilnehmer mit 57 Spielzeiten.

Außerdem gewannen sie 14 nationale Titel:

  • 4-mal Deutscher Meister
  • 6-mal DFB-Pokalsieger
  • 3-mal Supercupsieger
  • 1-mal Ligapokalsieger

Werder Bremen zählt damit zu den erfolgreichsten Vereinen des ganzen Landes. In der Ewigen Tabelle der Bundesliga und der Ewigen Tabelle des DFB, ist der SV Werder Bremen an dritter Stelle.

Ursprünglich wurde der Verein als Fußballverein Werder 1899 gegründet. Später kamen aber auch andere Abteilungen hinzu:

  • Handball
  • Leichtathletik
  • Tischtennis
  • Schach
  • Gymnastik
  • Turnspiele

Der Name des Vereins kommt von Stadtwerder, das an der Weser liegt. Dort fand das erste Spiel statt.

Das Heimstadion des Vereins ist das Bremer Weserstadion – dieses befindet sich auf dem Peterswerder.

Wussten wir nicht: Werder ist eine Flussinsel, bzw. das Stück Land, das von einem Fluss aufschwemmt.

Kiel – der KSV Holstein

Die Kieler SV Holstein oder einfach Holstein Kiel hat etwa 3300 Mitglieder. Die bekannteste Abteilung des Vereins ist der Fußball. Sie spielten seit 1963 in der Ersten Deutschen Bundesliga.

Neben Fußball gibt es beim KSV Holstein auch noch diese Abteilungen:

  • Handball
  • Tennis
  • Cheerleading

Holstein Kiel hat außerdem eine erfolgreiche Frauenfußballmannschaft.

Der KSV Holstein wurde 1902 geründet. Ursprünglich wurde die Mannschaft von 3 Schülern ins Leben gerufen. Der Gründungsort war damals eine Gartenlaube am Knooper Weg. Der Schülergruppe schlossen sich weitere Schüler an. Sie waren daraufhin lange der beste Verein der Stadt Kiel.

Sie haben 7-mal den Pokal des Norddeutschen Fußballverbandes gewonnen.

Region Hannover – TSV Havelse

Der Verein kommt aus dem Garbsener Stadtteil Havelse und wurde 1912 gegründet. Neben Fußball gibt es auch Abteilungen für Tennis, Tischtennis, Ballett und Turnen. Einer der größten Erfolge der letzten Jahre war der Sieg im Niedersachsenpokal.

Die Frauenfußballmannschaft des Vereins spielt seit 2008 in der Regionalliga Nord.

Heimspiele werden in der HDI-Arena Hannover ausgetragen.

Zunächst gegründet wurde der Verein unter dem Namen FC Pelikan Halvese. Der Verein musste zwischendurch geschlossen werden und kam dann wieder als TV Havelse. Später wurde der Name zu TSV Havelse.

Hamburg – FC St. Pauli, der Rivale von Hansa Rostock

Der FC St. Pauli ist ein Hamburger Fußballverein aus dem gleichnamigen Viertel. Gegründet wurde der Verein 1910.

Insgesamt hat der Verein 23 Abteilungen im Leistungs- und Breitensport:

  • Beach-Volleyball
  • Rugby
  • Tischtennis
  • Segeln
  • Triathlon
  • Boxen
  • Darts
  • Handball
  • Roller Derby
  • Marathon

Die bekannteste und größte Abteilung ist der Fußball. Das Heimstadion ist das Millerntor Stadion in der Nähe der Reeperbahn. Die Spieler des Vereins werden deshalb auch als Kiezkicker bezeichnet.

Der FC St. Pauli ist einer der 20 größten Sportvereine Deutschlands.

Das Gebiet St. Pauli war aber schon vor der Gründung des Fußballvereins ein beliebter Platz für Spiele.

Das Besondere am FC St. Pauli ist, dass sich ein großer Teil der Fanszene als ausdrücklich politisch versteht. Die Totenkopfflagge, die immer noch als Symbol des Vereins gilt, galt damals als Zeichen gegen die rechten Unterwanderungen in Fußballvereinen. Der Totenkopf war auch das Zeichen der Piraterie und somit passend für den Underdog-Verein St. Pauli. Inzwischen ist das Symbol Teil der Vereinsvermarktung geworden. In ganz Deutschland wird die Flagge als Zeichen politischer Unangepasstheit genutzt. Vor allem dem Stammtorhüter des FC St. Pauli verdankt der Verein heute seinen linken Ruf. Er war als Hausbesetzer bekannt und trug einen Irokesenschnitt.

St. Pauli hat eine Fangruppierung “Pro Fans”. Sie sind aktiv im St. Pauli-Umfeld. Es geht darum bei sexistischen oder rassistischen Äußerungen im Stadion einzuschreiten.

In besonders großer Rivalität steht der FC St. Pauli mit dem Hamburger SV. Früher gab es ein Hamburger Stadtderby, das entschied wer die aktuelle Nr. 1 der Stadt ist. In der Saison 201819 gab es zwei Stadtderbys. Besonders feindselig ist St. Pauli auch gegen die rechtsgerichteten Hansa Rostock Fans. Wenn diese beiden Teams spielen, werden die Spiele immer als risikohaft eingestuft.

Unsere Rolle im Verein:

Man könnte meinen wir haben schon alle Räumlichkeiten des Vereins gestrichen oder Malerarbeit geleistet. Tatsächlich engagieren wir uns aber anderweitig im Verein.

Die besten Fußballspieler des Nordens

Berühmte Spieler wie Franz Beckenbauer spielten im Norden für Hamburg – aber er kam nur auf 28 Einsätze. Uwe Seeler kam in seiner Karriere für den HSV auf 239 Einsätze und schoss 137 Tore. Seeler spielte auch 72-mal für die deutsche Nationalmannschaft und wurde dreimal zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. Manfred Kaltz hatte mit 581 Spielen die meisten Einsätze für Hamburg in seiner 20-jährigen Karriere.

Das sind aktuell die besten Fußballspieler in Deutschland:

  • Joshua Kimmich
  • Julian Brandt
  • Kai Havertz
  • Leon Goretzka
  • Leroy Sané
  • Manuel Neuer